Ab 2 Jahre: Britta Teckentrup - Stern über Bethlehem

Inhalt:
Vor langer, langer Zeit reist das Paar Josef und Maria nach Bethlehem, um sich dort zählen zu lassen. Alle Herbergen in der Stadt sind voll. Sie müssen in einem Stall übernachten. In dieser Nacht wird Jesus geboren. Die Weihnachtsgeschichte erzählt für die Allerkleinsten.


Meinung:
2017 ist ein arbeitsreiches Jahr für die Kinderbuchautorin und -illustratorin Britta Teckentrup. Vier, fünf Bücher erscheinen von ihr im Münchner Verlag arsEdition. Pünktlich zur Adventszeit veröffentlicht Teckentrup ihr Kinderbuch über die Weihnachtsgeschichte, das sie für Kinder ab etwa 2 Jahren konzipiert hat. Im handlichen, fast quadratischen Format erzählt sie in einfachen, aber keineswegs primitiven Sätzen die Weihnachtsgeschichte von Maria, Josef und Jesus. Für die Kinder in der Altersgruppe verkürzt sie die Geschichte so, das sie verständlich bleibt und dennoch keine wichtigen Elemente fehlen. Maria und Josef sind ein Paar, der Engel erscheint Maria und verkündet die Schwangerschaft und Geburt Jesu. Nachdem der Kaiser die Volkszählung angeordnet hat, reisen beide in die Geburtsstadt Josefs nach Bethlehem. Dort finden sie in der Stadt keine Unterkunft und müssen in einem Stall vor den Toren übernachten. Jesus wird geboren. Ein Stern verkündet die frohe Botschaft bis in ferne Länder.
Die Erzählung hat Teckentrup für die Altersgruppe entsprechend zusammengefaßt und doch rund gehalten. Die religiöse Intention bleibt erhalten. Manches Wort wird den Kindern unbekannt vorkommen, das vom vorlesenden Erwachsenen genauer erklärt werden muß und so ins Gespräch über die Weihnachtsgeschichte mit den Kindern kommen kann.
Wesentlich prägnanter und das Buch auszeichnend ist der typische Teckentrup-Illustrationsstil. In warmen Tönen, ganz der Weihnachtsgeschichte entsprechend, bebildert sie das Kinderbuch. Collagenartig baut sie die Illustrationen auf. Der Hintergrund verschwindet fast völlig in einem Meer an Farbtönen. Nur mit wenigen konkreten Elementen wie eine handvoll Häuser für die Stadt Bethlehem zeigt Teckentrup Dinge, Gegenstände, Personen oder Tiere. Diese konkret faßbaren Bildelemente reduziert sie dabei auf ihre Grundformen. Allein Maria, Josef, Jesu, die drei Heiligen Könige und die Tiere strukturiert sie in ihrer Darstellung mit sichtbaren Pinselspuren. Zwar wiren die Farbwahl, die Anordnung der Bildelemente und der Collagestil weihnachtlich, aber letztlich können die Kinder, die in dieser Altersgruppe noch auf klare Bildstrukturen angewiesen sind, nur wenig erkennen. Das Atmosphärische, das Künstlerische spricht mehr die Erwachsenen an. Für die Kinder gibt es leider nur wenig zu sehen, konkret zu erkennen und zu benennen. Das Buch ist einfach zu künstlerisch. Der typische Teckentrup-Stil ist für die Altersgruppe ungeeignet.
Weihnachtlich, atmosphärisch, künstlerisch wirkt Britta Teckentrups Bilderbuch "Stern über Bethlehem" zur Weihnachtsgeschichte. Gut hat die Autorin die Geschichte für die Kinder ab 2 Jahre zusammengefaßt. Nur der Illustrationsstil paßt keineswegs zu den Gestaltungswünschen und -erkennen der Altersgruppe. Es ist besser, das Buch Kindern ab 3, 4 Jahren vorzulesen.
Britta Teckentrup - Stern über Bethlehem
arsEdition, München 2017
ISBN: 978-3845818894
Illustration: Britta Teckentrup
Ausstattung: 14 Seiten
Preis: 10 €
Vom Verlag empfohlenes Lesealter: ab 18 Monate, besser ab 2 Jahre 

Direkt beim Verlag bestellen oder überall im Handel erhältlich.
Mit einem Einkauf über Amazon unterstützen Sie meinen Blog, vielen Dank.

Kommentare